Horizon 2020 Projekt REVaMP

Retrofitting equipment for efficient use of variable feedstock in metal making processes – REVaMP

Koordinator
VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH

Laufzeit
01.01.2020 – 31.12.2023

Zusammenfassung
In den europäischen Prozessindustrien werden große Mengen an Energie und Ressourcen verbraucht, um jährlich Millionen von Tonnen von Materialien zu produzieren. Insbesondere bei der Metallerzeugung werden metallische Abfälle aus Altgeräten recycelt und als Sekundärrohstoffe in den Prozessen eingesetzt. Die Verwendung von Schrott ist sowohl ökologisch als auch kommerziell vorteilhaft, da sie die Erschöpfung natürlicher Ressourcen wie neuer Erze reduziert und Deponien mit Abfallmaterial vermieden werden. Noch wichtiger ist heute, dass der Energieverbrauch und die CO2-Emissionen der Reduktionsprozesse von Metallerzen reduziert oder sogar ganz vermieden werden können, wenn recycelte Materialien als Ausgangsmaterial verwendet werden. Die Metallproduktionsanlagen sind jedoch mit einer zunehmenden Variabilität der Material- und Energiezufuhr konfrontiert.

Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, müssen bestehende Metallerzeugungsanlagen mit geeigneten Sensoren für die Schrottanalyse und den Ofenbetrieb nachgerüstet werden, um den unterschiedlichen Bedingungen des Einsatzmaterials hinsichtlich Material und Energie gerecht zu werden. Darüber hinaus muss die Auswahl des optimalen Einsatzmaterials in Bezug auf Material- und Energieeffizienz durch die Anwendung geeigneter Prozesssteuerungs- und Entscheidungsunterstützungswerkzeuge verbessert werden. Auch Systeme zur Vorwärmung von festem Schrott können die Energieeffizienz der Schmelzprozesse erhöhen. Um das Prozessverhalten optimal zu überwachen und zu steuern, müssen modellbasierte Softwarewerkzeuge entwickelt und angewendet werden.

Das Hauptziel des REVaMP-Projekts ist die Entwicklung, Anpassung und Anwendung neuer Nachrüstungstechnologien, um der zunehmenden Variabilität gerecht zu werden und eine material- und energieeffiziente Nutzung des Ausgangsmaterials zu gewährleisten. Dies soll exemplarisch an drei verschiedenen Anwendungsfällen aus der Metallindustrie demonstriert werden. Aufgrund der industriellen Relevanz wurden die Anwendungsfälle aus der Elektro- und Sauerstoffstahlerzeugung, der Aluminiumraffination und dem Blei-Recycling ausgewählt. Die Leistung der verschiedenen Technologien wird bewertet und die Vorteile werden quantifiziert.

Die Förderung erfolgt im Rahmen des Calls „CE-SPIRE-05-2019 – Adaptation to variable feedstock through retrofitting

weitere Informationen:


This project receives funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement ID 869882.